Investoren setzen deutliche Zeichen und wetten auf die Rückkehr der Verbraucher ins Fitnessstudio nach der Pandemie - IG Fitness Schweiz

Investoren setzen deutliche Zeichen und wetten auf die Rückkehr der Verbraucher ins Fitnessstudio nach der Pandemie

Inwieweit hat die Pandemie die Bedeutung aller Arten von Wellness für die Verbraucher erhöht? Um den Beweis für eine „Wellness-Expansion“ zu erbringen, wird in diesem Artikel der Fitnessbereich betrachtet – einer der Sektoren, der am stärksten von der Pandemie betroffen war. Das Fitnessforschungsinstitut IHRSA dokumentierte kürzlich die Marktrückgänge für jede Region weltweit aufgrund  der dauerhaften Schliessungen von 22 % aller Fitnesseinrichtungen während der Pandemie. Doch in den Großstädten rund um den Globus kehrt die Aktivität auf das Niveau vor der Pandemie zurück – früher als die meisten Analysten erwartet hatten. Nichts veranschaulicht dies besser als der erneute Interesse der Investoren auf diesen Sektor, wie anhand einiger Beispiele ersichtlich wird.

So hat die grösste lateinamerikanische Fitnessstudiomarke SmartFit, gerade 450 Millionen Dollar in Brasilien aufgenommen, während F45Training (eine US-amerikanische Fitnessgruppe mit 1.750 Studios weltweit) kürzlich mit einer Bewertung von 1,45 Milliarden Dollar an die Börse gegangen ist. Die grösste Fitnessstudiokette Englands PureGym hat vor kurzem 94 % ihrer einstigen Mitgliederzahlen von 2019 erreicht und erwägt in diesem Jahr einen Börsengang. Ebenso berichten Fitness-Boutiquen über stark steigende Mitgliederzahlen und Frequenzen.  So muss der Artikel zwar die Frage offenlassen, ob es sich bei diesem starken Interesse um ein vorübergehendes Phänomen im Zusammenhang mit dem Aufschwung handelt, kann aber trotzdem zeigen, dass die Märkte eindeutig auf die Rückkehr der Verbraucher ins Fitnessstudio setzen.